Tipps in Bezug auf ein vermisstes Kind? Wählen Sie die 113
AALU Facebook Launch EN

Zusammenschluss von Facebook und AMBER Alert Luxemburg für vermisste Kinder

Ab dem heutigen Tag gibt es einen zusätzlichen Weg, vermisste Kinder in Luxemburg zu finden, indem Sie einfach einen Blick in Ihren Facebook Newsfeed werfen. Die Partnerschaft von Facebook und dem Justizministerium, dem Ministerium für innere Sicherheit, der Polizei und AMBER Alert Europe ist die neueste Ergänzung von AMBER Alert Luxemburg, das im April 2016 ins Leben gerufen wurde

AMBER Alert ermöglicht Facebook-Nutzern den Erhalt von speziellen Alerts auf ihren Timelines, wann immer ein Kind entführt oder als vermisst gemeldet wird und sich in unmittelbarer Gefahr befindet.

Die Initiative wurde im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz am heutigen Tag im Polizeihauptquartier ins Leben gerufen unter dem Vorsitz von Justizminister Félix Braz, der Staatssekretärin des Ministeriums für innere Sicherheit, Francine Closener, und Emily Vacher, der Trust & Safety Direktorin von Facebook. Die Partner hoffen, durch diese Zusammenarbeit noch mehr Menschen so schnell wie möglich zu erreichen, wenn die Polizei einen AMBER Alert auslöst.

Ein AMBER Alert ist ein Notruf, den die Polizei auslöst, wenn ein Kind entführt wurde oder verschwunden ist und die Polizei befürchtet, dass das Leben oder die Gesundheit des Kindes gefährdet sind. Ab sofort erhalten die Facebook-Nutzer in Luxemburg automatisch einen AMBER Alert in ihren Newsfeed. Diese Nachricht enthält ein Bild und wichtige Informationen, die die Öffentlichkeit beim Auffinden des Kindes unterstützen. Über die Schaltfläche „Mehr erfahren“ erhalten die Nutzer detailliertere Informationen, die dazu beitragen können, das vermisste Kind so schnell wie möglich aufzufinden. Hierzu zählen beispielsweise die Marke und das Modell eines Entführungsfahrzeugs. Die Nutzer können die Nachricht über die Schaltfläche „Teilen“ auch mit ihrem Freundeskreis teilen.

Diese Initiative ist eine besonders wichtige Zusammenarbeit für die sofortige, korrekte und rechtzeitige Verbreitung von Informationen an Menschen in der Umgebung des vermissten Kindes. Zur Bedeutung des AMBER Alert Systems sagt Emeliy Vacher das Folgende: „Die Sicherheit unserer Gemeinschaft liegt Facebook sehr am Herzen. Und wir wissen, dass das wertvollste, was wir tun können, wenn ein Kind vermisst wird, ist, die Informationen so schnell wie möglich an die Öffentlichkeit zu bringen. Indem über AMBER Alerts auf Facebook die richtigen Informationen zur richtigen Zeit an die richtigen Personen weitergegeben werden, hoffen wir, vermisste Kinder schneller wieder mit ihren Familien vereinen zu können.“

Felix Braz, Justizminister, begrüßt die neue Partnerschaft: „Der Zusammenschluss von AMBER ALERT und Facebook in Luxemburg erhöht die Chancen, ein vermisstes Kind schnell zu finden, erheblich, da nunmehr ein breiteres Publikum angesprochen werden kann. Diese clevere Zusammenarbeit unterstützt die Anstrengungen, die im zwischen der Regierung und AMBER Alert Europe unterzeichneten Vertrag vereinbart wurden, maßgeblich.“

Francine Closener, Generalsekretärin für Innere Sicherheit; „Angesichts dessen, dass Facebook das weltweit am weitesten verbreitet soziale Netzwerk ist, auch in Luxemburg, können wir mit dieser neuen Funktion gewährleisten, dass die Alerts innerhalb sehr kurzer Zeit einen größeren Personenkreis erreichen. Ich begrüße deshalb die Zusammenarbeit mit Facebook sehr, die wir als großen Fortschritt im Notfallalarmsystem betrachten.“

Frank Hoen, Präsident von AMBER Alert Europe, der AMBER Alert Luxemburg entwickelt hat: „Diese Kooperation mit Facebook erweitert die Reichweite von AMBER Alert erheblich. Nach erfolgreichen Lancierungen in Malta und den Niederlanden, sind wir dankbar dafür, dass sich auch Luxemburg künftig an unserer Kooperation mit Facebook beteiligen wird.“